Radweg Liebliches TaubertalSchnoerkel

5-Sterne Radeln im "Lieblichen Taubertal"

Der bekannte Radweg „Liebliches Taubertal“ ist sowohl für trainierte Radfahrer aber auch für weniger Geübte geeignet. Der komplett asphaltierte, ca. 100 km lange Radweg verläuft weitestgehend steigungsfrei entlang des Taubertals. Umrahmt wird der Radweg von Weinbaugebieten, mittelalterlichen Städten und Ortschaften und einer idyllischen Landschaft. Entlang der Strecke verkehren an Wochenenden Radwanderzüge, mit welchen man Streckenabschnitte überspringen, oder zum Ausgangspunkt zurückkehren kann.

Von Rothenburg nach Creglingen

In Rothenburg beginnt der Radweg, welcher hier von der mittelalterlich geprägten Stadt oberhalb der Tauber, hinunter ins Taubertal führt. Auf den ersten Kilometern hat man sowohl eine herrliche Aussicht auf die ehemalige freie Reichsstadt als auch auf das unterhalb der Stadt gelegene Liebliche Taubertal.
Rothenburg
Rathaus Röttingen

Von Creglingen nach Markelsheim

Entlang der Tauber führt der Radweg zunächst nach Creglingen und von dort aus weiter nach Röttingen. Die Kleinstadt ist auch als „Stadt der Sonnenuhren“ bekannt.
Entlang des Sonnenuhrenrundwegs welcher durch die Stadt führt sind mehr als 30 Sonnenuhren unterschiedlichster Machart zu bestaunen. Außerdem ist Röttingen durch seine alljährlich stattfindenden Festspiele im Burghof der Burg Brattenstein bekannt.

Markelsheim

Nach Röttingen führt der Radweg weiter nach Weikersheim und danach schließlich in den Weinort Markelsheim, welcher sich ungefähr auf halber Strecke des Taubertalradwegs befindet. Radfahrer erwartet hier ein vielfältiges gastronomisches Angebot mit ausgezeichneten Weinen und einheimischen Spezialitäten, zudem bietet der malerische Ort gute Übernachtungsmöglichkeiten. Für Durchreisende bieten sich gemütliche Biergärten für eine Rast an.
Fahrradfahrer in Markelsheim

Von Markelsheim nach Tauberbischofsheim

Im Anschluss an Markelsheim erreicht man zunächst die Gemeinde Igersheim und danach die Kur- und Badestadt Bad Mergentheim. Noch einige Kilometer weiter flussabwärts liegt Tauberbischofsheim. Die Stadt ist vor allem durch seine berühmten Fechter bekanntgeworden. Für Radfahrer bietet sich ein kleiner Abstecher in die Altstadt an. Sehenswert ist dort vor allem das im neugotischen Stiel erbaute Rathaus, welches am Marktplatz von zahlreichen Fachwerkhäusern umgeben ist. Nicht weit davon entfernt befindet sich das Kurmainzische Schloss in dessen Räumen seit einigen Jahren das Tauberfränkische Landschaftsmuseum beheimatet ist.

Fußgänergzone Tauberbischofsheim

Kloster Bronnbach

Nach Tauberbischofsheim führt der Radweg weiter entlang der Tauber bis man schließlich die Ortschaft Bronnbach erreicht, welche durch das dortige gleichnamige Kloster bekannt wurde. Das Kloster, das in den letzten Jahrzehnten mit Hilfe des Landkreises aufwendig restauriert wurde, ist eine der bedeutsamsten Ordenskirchen in Deutschland und auf jeden Fall einen Zwischenstop wert.
Kloster Bronnbach

Die prächtige Barockausstattung im Innern des Klosters kann bei einer Führung besichtigt werden. Desweitern besteht die Möglichkeit einem Orgelkonzert beizuwohnen und an einer Sonderführung durch die Gartenanlage des Klosters teilzunehmen.

Wertheim

Von Bronnbach nach Wertheim

In der am Main gelegenen Stadt in welcher der Taubertalradweg endet, empfiehlt sich ein Besuch des Glasmuseums. Dem Besucher werden die unterschiedlichsten Facetten des Glases von der Antike bis zur Gegenwart aufgezeigt. Zudem kann auch einem Glasbläser bei seiner Arbeit über die Schulter geschaut werden. Hoch über der Stadt befindet sich die Burg, von welcher man einen schönen Ausblick auf die darunter gelegene Altstadt hat. Darüber hinaus bietet sich Wertheim für eine Schifffahrt entlang des Mains an.
  TAUBERFRANKEN.EU - zwischen Wertheim und Rothenburg ob der Tauber   © 2007 -

  » About
  » Linksammlung
  » Veranstaltung in den Veranstaltungskalender eintragen
  » Der Tauberfranken.eu-Banner auf Ihrer Website
  » Kontakt
  » Impressum